Das Imperium

Krötenreiter

 

Es war Herbst, eventuell sogar Winter, aber die Arbeit an den Fräßmaschinenen quälte den jungen Mann. Bis der Tag kam, an dem er alles verfluchte, seinen Vorarbeiter beleidigte und einfach ging um die zu Reisen, wohin auch immer es ihn hinzog. Er landete in einem Forschungslabor für Bestien. Im Labor schauten ihn die sanften Augen eines wohlgenährten RIESEN GIFTFROSCHES, aus einem luxuriösen, warmen Aquarium an. Die beiden wurden sofort Freunde. Unzertrennliche Freunde.

Alles lief gut, er säuberte das Aquarium und führte harmlose Versuche an seinem Freund durch, doch dann wurde die Stadt von groben adornischen Jugendlichen überfallen. Sie warfen Graburnen um, zerschlugen Fenster und sorgten für generelle Unruh. Und so kam es, dass unser Held von einem Stein getroffen wurde, da er sich vor das Labor gestellt hatte, um es vor den Übergriffen der Hooligans zu schützen. Nun gut, er war noch kein richtiger Held, aber fast.

Der Frosch beugte sich über den gefallenen Freund. Beweinte ihn mit den vom Krokodil aus dem Nachbaraquarium geliehenen Tränen. Und stupste ihn mit seinen Zähnen! Ja, wir wissen natürlich, dass Frösche keine Zähne haben, aber du erinnerst dich doch, dass wir uns hier in einem geheimen Labor befinden?

Der mutige junge Mann kam daraufhin als Held ins Leben zurück. Er sprang auf den Frosch wie auf ein Streitross, und sie ritten los, um ihre Feinde zu erwürgen. Nun, nicht ganz - schließlich handelte es sich um Kinder – aber sie würgten sie genug, um ihnen eine Lehre zu erteilen. Sie retteten die Stadt, beschützten die ihr Zuhause, in dem sie die Gegner verscheuchten.

Seit diesem Tag sind sie noch unzertrennlicher als zuvor. Doch kürzlich bekam der Frosch Heimweh - nach dem Tal der Sonnentränen, das mitten im Königreich Adornien liegt. Doch um dorthin zu gelangen, müssen die Dokths erst den Krieg gewinnen. Deswegen kämpfen sie, für einen guten Zweck.

Talente

Vielfraß

Das Reittier des Helden schluckt den Körper des bezwungenen Feindes (nachdem es ihn mit einem automatischen Angriff oder mithilfe des Talents „Zerstören“ tötet.), um seine eigene maximale Gesundheit zu erhöhen. Die Kröte benötigt Zeit, um den verschluckten Gegner zu verdauen, deshalb kann dieses Talent nur einmal pro Minute aktiviert werden.

Nimm das!

Der Held wirft sein Beil in Richtung des Gegners. Der Angriff wirkt bei hohen Distanzen und stört den Gegner beim Aufladen der Talente. Bei Verwendung auf eigenem Terrain wird das Talent bedeutend schneller wiederhergestellt. Nach dem Erlernen des Talents „Hast du ihn?“ reduziert das Beil bei einem Treffer die Ausdauer des Ziels.

Schnapp ihn dir!

Die Kröte beschießt das Ziel mit ihrer klebrigen Zunge und zieht es zu sich heran. Nach dem Erlernen des Talents „Halt fest!“ wird der Gegner zusätzlich alle 1,5 Sekunden betäubt.

Schlucks runter!

Nach dem Töten des Gegners mit einem automatischen Angriff oder mithilfe des Talents „Mach ihn platt!“ wird etwas Gesundheit des Helden regeneriert. Mit dem Talent „Besser kauen!“ stellt der Held zusätzlich etwas Energie wieder her.

Mach ihn platt!

Der Held springt an den angegebenen Punkt und fügt allen Feinden im Umkreis Schaden zu. Je höher die maximale Gesundheit des Helden, desto mehr Schaden kann er verursachen. Bei der Verwendung auf eigenem Terrain erhöht sich der Wirkungsradius. Durch das Erlernen des Talents „Spring!“ kann das Talent „Mach ihn platt!“ gleich wiederhergestellt werden, wenn der Sprung 3 oder mehr gegnerische Soldaten oder Monster bzw. einen feindlichen Helden tötet.

 

Mit Freunden teilen