Das Imperium

Klingenmeister

 

Die skurrilen Wesen mit einem menschlichen Oberkörper und einem Schlangenschwanz tauchten nach einigen Katastrophe zum ersten Mal in der Prime-Zone auf. Die Wissenschaftler der Dokths glauben, dass diese vierarmigen Wesen durch die Katastrophe erschaffen wurden, doch einige Alten können sich noch an die Schauermärchen über die schrecklichen Nagas aus ihrer Kindheit erinnern.

Eines Tages führte ein beunruhigender Ruf den jungen Naga von seinem Stamm weg. Bald fand er sich auf dem Terrain schwanzloser Wesen, die über Metall, Stein und Prime herrschen. Dort sah er Menschen mit solch unglaublichen Kampffähigkeiten, dass in ihm sogleich der Wunsch entflammte, mit ihnen seine vier Schwerter im Kampf zu kreuzen.

Er kroch in die Gladiatorenarena, wo rastlose Kämpfer, die sich nach Schlachten sehnten, ihre Seele in aufregenden Duellen ausbluteten, sehr zur Freude der Zuschauer. Dort, forderte er alle anwesenden Helden zum Kampf heraus. Die Anwesenden waren über die Unverfrorenheit und Furchtlosigkeit des Kriegers erschüttert, und einige hielten seine Herausforderung für einen Scherz. Doch der Schlangenmensch bestand so vehement auf einem Kampf, dass gleich vier aufgebrachte Helden des Imperiums in den Sand der Arena traten, der in vergangenen Kämpfen reichlich Prime aufgesogen hatte.

Über diesen Kampf werden immer noch Legenden erzählt. Tatsächlich konnte der Naga nicht bezwungen werden. Er überlebte und konnte sogar all seine Gegner schwer verletzen. Unter den Zuschauern befanden sich viele Lords, die den Helden für ihre Truppe gewinnen wollten, doch dieser blieb in der Arena - damals interessierten ihn nur Kämpfe und der Triumph des Sieges.

Während der Kampfjahre erwarb er sich großen Ruhm. Mit der Zeit gewöhnten sich die Dokths an das sonderbare Aussehen des vierarmigen Helden, und in den Städten des Imperiums tauchten immer mehr Nagas auf - in ihren Stämmen wurden auffallend oft Helden geboren.

Als der Krieg begann, mussten sich alle Naga-Kämpfer an der Front melden. Kein einziger verweigerte diesen Befehl: Sie gaben den Lords ihre sorgsam aufbewahrten Katalysatoren - die Knochenamuletts der Volljährigkeit - und stürzten sich in das Inferno der Schlacht.

Talente

Schlangenmensch

Der Held hat eine erhöhte Chance, den Angriffen der Gegner auszuweichen.

Todbringender Wurf

Der Held bewegt sich schnell vorwärts und fügt allen Gegnern, die ihm begegnen, Schaden zu. Bei der Verwendung auf eigenem Terrain erhöht sich die Kraft des Helden. Nach dem Erlernen des Talents "Gift verbreiten" wird der Gegner, vom auf dem Wurf folgenden Angriff vergiftet.

Paralysierendes Gift

Jeder Gegner, der erfolgreich angegriffen wurde, spürt die Wirkung des Gifts, der seine Gerissenheit reduziert. Je höher der Wille des Helden, desto stärker die Wirkung des Gifts. Nach dem Erlernen des Talents "Heimtücke der Schlange" wird der Gegner, der 5 Effekte des Gifts abbekommen hat, um das Zweifache verlangsamt.

Vielarmiger Krieger

Als Reaktion auf den Angriff des Gegners kann der Held mit seinem nächsten Schlag alle Gegner in der Nähe treffen. Nach dem Erlernen des Talents "Kampftrance" erhöht der Held die Ausweich-chance nach dem Gebrauch des Talents "Vielarmiger Krieger".

Hypnotische Herausforderung

Der Held zwingt alle in der Nähe befindlichen Gegner, ihn für eine kurze Zeit anzugreifen. Dabei erhöht sich die Chance des Helden, den gegnerischen Angriffen für eine längere Zeit auszuweichen. Bei der Verwendung auf eigenem Terrain erhöht sich der Wirkungsradius der Hypnose.

Verzauberte Klingen

Jeder Angriff des Helden fügt zusätzlichen magischen Schaden zu und stiehlt die Gesundheit des Gegners.

 

Mit Freunden teilen