Das Imperium

Magier

Картинка героя

Der Weg zum Erlangen verbotener Erkenntnisse kann sehr weit sein. Und nur für diejenigen, die etwas haben wofür es sich lohnt zu bluten und das Lebenzu geben, kann dieser Weg zu einem Sprungbrett zu den leuchtenden Höhen der Weisheit und Macht werden.

Es wurde einmal ein junger dokthischer Leutnant von einem adornischen Magier in ein Huhn verwandelt. Soldaten brachten den verzauberten Kameraden vom Schlachtfeld zurück, doch im Imperium konnte ihm niemand helfen. Der Vater des Leutnants, ein bekannter Forscher, suchte Tage und Nächte nach der Lösung des Problems, doch der traditionellen Wissenschaft fehlte es am Verständnis dieser Materie. In seiner Verzweiflung beschloss er, sich dem uralten Wissen zuzuwenden, welche bei den pragmatischen Dokths als überholte Scharlatanerie galt.

Mit der Zeit erschlossen sich dem Wissenschaftler viele seltsame und zuweilen auch schreckliche Geheimnisse: Er erfuhr, wie man die Gegner mit Feuerbällen bewirft und Energie-Barrieren errichtet, und er erarbeitete sogar selbständig eine Methode zur Beschwörung von Dämonen. Es verging jedoch viel Zeit, bis er die Lösung fand, wie er seinen Sohn von dem Fluch befreien konnte. Allein der Zauberspruch aus den vergilbten Seiten reichte nicht aus, man brauchte noch etwas, eine zusätzliche Komponente, die der vergessenen Magie ihre wahre Macht verleihen würde. Und der Forscher fand diese Komponente ausgerechnet in dem Gebiet, das er verlassen hatte:  Er trank ohne zu zögern aus dem qualmenden Reagenzglas voll konzentrierten Primes, das mit Quecksilber und Schwefel vermischt war.

Die um das Hundertfache intensivierte Zauberkraft gab dem mutigen Leutnant sein früheres Aussehen zurück, doch auch sein Vater veränderte seine Erscheinung. Zu seinem Katalysator wählte er das Reagenzglas, das sein komplettes Leben auf den Kopf gestellt hatte. Der neue Held gründete die Schule der „wissenschaftlichen Magie“ und schrieb das erste Lehrbuch für künftige Adepten. Nun erforschen viele Helden des Imperiums todbringende Kampfbeschwörungen, um ohne zu zögern das gefährliche Wissen im offenen Kampf anzuwenden.

Talente

Verzauberter Foliant

Die Wirkung der Klassentalente wird durch Bewegung oder vergrößerte Distanz zum Ziel nicht unterbrochen.

Feuerball

Der Held erschafft einen Feuerball, wirft ihn auf die Feinde und fügt ihnen damit in einem bestimmten Bereich Schaden zu und auch einen zusätzlichen Schaden für die, die sich im Epizentrum der Explosion befanden. Außerdem kann der „Feuerball“ Bäume zerbersten. Beim Einsatz vom eigenen Terrain vergrößert sich sein Wirkungsbereich. Nach dem Erlernen des Talents „Entflammung“ bekommen die Feinde im Epizentrum der Explosion für einige weitere Sekunden physischen Schaden.

Verwandlung

Der ausgewählte Feind verwandelt sich für eine kurze Zeit in ein Huhn. Er kann weder angreifen noch Talente aktivieren, seine Bewegungen verlangsamen sich und er erleidet für einige Sekunden physischen Schaden. Nach dem Erlernen des Talents „Druckkraft der Magie“ erhöht sich der Schaden, den der Feind bei der Verwandlung erleidet, und derjenige, der den in das Huhn verwandelten Feind tötet, kann Gesundheit und Energie teilweise wiederherstellen.

Energiebarriere

In einem ausgewählten Bereich erscheint für einige Sekunden ein kleiner Kreis. Die Feinde, die seine Grenze zum ersten Mal überqueren, werden für kurze Zeit betäubt. Die Feinde, die sich auf dem Terrain des Helden innerhalb der Barriere befinden, regenerieren ihre Gesundheit langsamer. Nach dem Erlernen des Talents „Zittern der Erde“ erleiden die feindlichen Helden, die sich innerhalb der Barriere befinden, physischen Schaden.

Dämonenbeschwörung

Der Held ruft einen starken Verbündeten, den Dämonen, zur Hilfe. Je höher die Kraft des Helden, desto stärker die Angriffe des herbeigerufenen Wesens. Nach dem Erlernen des Talents „Dämonisches Feuer“ erleiden alle Feinde, die sich neben den Dämonen befinden, Schaden vom magischen Feuer. Wird der Einsatz vom eigenen Terrain ausgeübt, fügt die Erscheinung des Dämons allen Feinden um ihn herum Schaden zu.

 

Mit Freunden teilen