Die Bewahrer

Ha’Ka

Trotz der Überzeugung der Dokts und Bewahrer war die südliche Halbinsel, abgetrennt vom wütenden Element, nicht versunken. Das Land war durch das Prime in eine Inselgruppe zersplittert, aber auch hier, wie in den anderen Ländern Praias, kehrte das Leben allmählich zurück – und wie in den anderen Regionen auch auf eine neue Weise. Die Menschen des Imperiums und des Königreichs waren zu beschäftigt, um Brash zu erkunden. Doch nur die nahegelegensten Inseln waren leer und ohne Leben. Und jenseits dieser Inseln lag Khr‘Ay ... 

Bei der Entdeckung der Inselwelt waren die Khr‘Amin – wie die anderen Praianer auch – besonders beeindruckt von der Macht des Prime. Es gab im gesamten Archipel nur eine geheimnisvolle türkise Quelle, die sich auf der größten Insel in der Mitte befand. Dieser herrliche Wasserfall von ätherischer Schönheit hatte das durch den Kataklysmus zerrissene Land vor der vollständigen Zerstörung bewahrt, so glaubten die Khr‘Amin. Nachdem sie die verblüffenden Eigenschaften des Prime entdeckt hatten, erklärten die Inselbewohner es nicht nur zur treibenden Kraft in der neuen Welt, sondern auch zur neuen Gottheit.

Und ihr glühender Glauben verlieh ihnen unglaubliche Kräfte.

Im Verlauf der Jahre, die die Khr‘Amin in Isolation und Vergessenheit verbrachten, perfektionierten sie ihr meisterliches Können, und ihre Priester lernten, wahre Wunder zu wirken. Schließlich konnten sie Brash unter ihrer Herrschaft vereinigen und ihren eigenen Staat auf dem Archipel gründen – sie nannten ihn Khr‘Ay und sich selbst „die Khr‘Amin“. Ihr Glauben an das Prime wurde nicht immer mit friedlichen Mitteln auf den Inseln verbreitet – die ersten Helden gingen aus dem Blut und dem Aufeinandertreffen von Stahl in lokalen Gefechten hervor. Nachdem der Frieden und die Ordnung wiederhergestellt waren, wandten die Südländer ihre Augen in Richtung Kontinent ...

Die ersten Wanderer aus Khr‘Ay erreichten das Imperium und das Königreich inkognito. Viele Praianer aus verschiedenen Regionen hatten dunkle Haut – schon vor dem Kataklysmus und jetzt. Jeder erwachsene Khr‘Amin trug durch die Initiation in das Prime glänzende Tätowierungen auf seinem Körper, welche die Gesandten sorgfältig unter ihrer Kleidung verbargen. So durchstreiften sie Praia still und unerkannt – sie beobachteten, hörten zu und berichteten bei ihrer Rückkehr ihren Ältesten alles, was sie über das neue Leben auf dem Kontinent erfahren hatten. Und das, was sie erzählten, erschütterte alle Inselbewohner.

Sie, die nur über eine einzige Prime-Quelle verfügten, erfuhren, WIE VIEL Prime es auf dem Kontinent gab. Die wahren Gläubigen, die die Macht des Prime verehrten, entdeckten, WAS dieses in den Augen der Ketzer bedeutete. Gleichzeitig schien die Gottheit, den vielen Gaben nach zu urteilen, die das Prime diesen Ländern geschenkt hatte, die anderen Nationen den Khr‘Amin vorzuziehen. So begannen die Bewohner von Khr‘Ay über den Gedanken nachzugrübeln, dass sie noch nicht genügend Kenntnisse und Wissen über das Prime besaßen ...
Und der Tag kam, als der Hohepriester den Großen Rat zusammenrief und verkündete, dass es an der Zeit sei, sich auf dem Kontinent zu offenbaren und den Dokts und den Adorniern offen zu begegnen. Sodass die Khr‘Amin alles über die Fremden lernen würden – ihre Lebensweise, ihren Frieden und ihren Krieg und, was am wichtigsten war, ihre Methoden in der Handhabung des Prime. Dann würde die Kraft des inbrünstigen Glaubens und der unbedingten Entschlossenheit dazu führen, dass die Khr‘Amin jeden Aspekt des Prime kennenlernen und in den Augen ihres Gottes im Wert aufsteigen.

Als der Hohepriester seine Ansprache beendete, bat er diejenigen Helden vorzutreten, die glaubten, dass das Imperium die Gottheit weniger beleidigte, da dieses das Prime als wertvolles Material ansah, das über den Lebenszyklus herrschte. „Ihr sollt nach Norden reisen und die Geheimnisse bei ihren Arbeiten mit eisernen Geräten erlernen, die ihren Feinden den Feuertod bringen. Und euer Name soll von nun an Da‘Ka lauten: die Todeswerfer.“
Danach bat er diejenigen Helden vorzutreten, die der Überzeugung waren, dass die Bewahrer der Echten Wahrheit näher seien – arrogant genug zu glauben, dass das Prime ihre eigene Macht wäre – wodurch sie zumindest Prime durch ihre Körper fließen lassen konnten. „Ihr geht nach Süden und lernt die adornische Magie. Und euer Name ist Ha‘Ka: Brennender Tod.“

So erschienen die ersten Khr‘Amin in der Welt. Sie kamen zu den Lords auf beiden Seiten der Grenze und boten sich an, um – in ihren eigenen Worten – in den Krieg zu ziehen und diejenigen zu bestrafen, die das große Prime und seine Macht nicht genügend respektierten. Sie sprachen wenig über sich selbst, aber erwiesen sich als disziplinierte und erfahrene Krieger, die Schrecken in die Reihen der Feinde tragen und ihre Verbündeten in der Schlacht unterstützen. Auch waren die Khr‘Amin beeindruckt von der Macht ihrer Lords und der Tatsache, dass diese ihre eigenen Prime-Quellen besitzen. Darum begannen sie, ihnen zu folgen wie den Priestern ihres Heimatlands. Zunächst waren die Dokts und die Adornier vor den Neuankömmlingen auf der Hut, aber das Misstrauen wandelte sich schnell in Respekt und Begeisterung. Es bestand die Hoffnung, dass sich die Khr‘Amin als das Zünglein an der Waage erweisen sollten, das den Krieg entscheidet. Darum ist es für beide Fraktionen wesentlich, die dunkelhäutigen Krieger für die eigene Seite zu gewinnen.

Talents

Symbol des Glaubens

Für jedes erfolgreiche Anwenden eines Klassentalents bekommst du 1 Glaubensaufladung. Wenn du ein Klassentalent verwendest, während du 3 Glaubensaufladungen hast, erhält deine nächste Fähigkeit einen zusätzlichen Effekt und die Glaubensaufladungen werden aufgebraucht.
Auf heimischem Terrain ist die Gesundheitsregeneration des Helden erhöht, wenn er 5 Sekunden lang nicht in der Nähe eines feindlichen Helden ist.

In Brand setzen

Der Held wirft in einen bestimmten Bereich eine Granate, die nach ein paar Sekunden explodiert und den Gegnern Schaden zufügt, welche sich zur Zeit der Explosion oder kurz danach in der Nähe aufhalten. Der Held bekommt eine Glaubensaufladung, wenn durch die Explosion mindestens ein Gegner getroffen wird. Nach Erlernen des Talents „Entschlossenheit“ ist der Held für kurze Zeit beschleunigt, nachdem er das Talent verwendet hat.

Symbol des Glaubens: Alle betroffenen Gegner sind ein paar Sekunden lang verlangsamt.

Rücksichtsloses Anpreschen

Der Held macht eine Rolle in eine bestimmte Richtung, fügt allen Gegnern in seinem Weg Schaden zu und erhält zeitweise einen Schutzschild, der eine bestimmte Schadensmenge absorbiert. Der Held bekommt eine Glaubensaufladung, wenn er während der Bewegung mindestens einen Gegner trifft. Nach Erlernen des Talents „Rasender Stoß“ werden die Gegner in die Luft geschleudert, die vom rollenden Helden getroffen werden.

Symbol des Glaubens: Alle betroffenen Gegner sind ein paar Sekunden lang verlangsamt.

Heilendes Licht

Der Held heilt ein paar Sekunden lang jede Sekunde sich selbst und zu geringerer Menge verbündete Helden in der Nähe. Die Heilung verringert sich mit zunehmender Distanz zum Helden. Nach Erlernen des Talents „Rigidität“ erhöht sich der Wille des Helden, solange Heilendes Licht aktiv ist.

Symbol des Glaubens: Blendet einige Sekunden lang alle Gegner in der Nähe.

Überwälzendes Bersten

Der Held wirft seinen Schild in eine bestimmte Richtung, sodass alle Gegner auf dem Weg betäubt werden und Schaden erleiden. Der Feind, der am nächsten ist, wird zurückgestoßen. Wenn mindestens ein Gegner getroffen wird, bekommt der Held eine Glaubensaufladung. Nach Erlernen des Talents „Wütender Ansturm“ vergrößert sich der betroffene Bereich, der Wille und die Ausdauer der Gegner sind ein paar Sekunden lang verringert und zwei Gegner können zurückgestoßen werden.

Symbol des Glaubens: Blendet ein paar Sekunden lang Gegner, die vom Schild berührt worden sind.

Mit Freunden teilen