Die Bewahrer

Dahaka

Noch im jungen Alter zeigte der Junge ein Talent zum Fechten und wurde zu einem der besten Meister in Adornien in die Lehre geschickt. Mit den Jahren zeigte er mehr und mehr glänzende Ergebnisse, holte in jedem Turnier den Sieg und sein Meister wollte ihn bereits zu seinem Nachfolger machen, als plötzlich ein emotionaler Wirbelsturm alle Helden dieser Geschichte erfasste.

Der Junge verpasste öfter die Trainingsstunden und widmete stattdessen einer jungen Dame seine Aufmerksamkeit. Schließlich ging die Geduld des Meisters zu Ende: Er rief den Lehrling zu sich, um ihn zur Ordnung zu mahnen. Der Lehrling aber gab brüsk, doch respektvoll zu verstehen, dass er seine Lehre bei dem Meister als abgeschlossen ansieht und von nun an selbst über sein Schicksal verfügen wird. „Dann erwartet dich deine letzte Prüfung!“ sagte der beleidigte Meister und forderte seinen Lehrling zum tödlichen Zweikampf auf.

Der Kampf war, üblich für Adornier, wütend. Der Junge spürte, dass er verliert und gab all seiner bisher verborgenen Kraft freien Lauf. Es war ihm gelungen, seinen ehemaligen Lehrer zu bekämpfen, aber er wurde selbst tödlich verletzt. Und dann unterzog das Mädchen den Körper ihres Geliebten der Wirkung von Prime.

Akshar erwachte als Held wieder, und seine Fähigkeit im Beherrschen des Schwerts erreichte eine nie gesehene Fertigkeit. Sogar die Purpurrose, das Symbol der Liebe, wurde in seinen Händen zu einer tödlichen Waffe. Und die beste Vollendung der Hinrichtung eines Eindringlings in Adornien war für ihn das grausame Blutritual, das aus dem Opfer alle Lebenssäfte sog.

Talente

Unstillbarer Durst

Der Held erneuert seine Gesundheit in der Menge, in der er sie durch einen Angriff oder durch die Klassentalente verloren hat, setzt aber Gesundheit statt Energie für deren Freischalten ein. Die Gesundheit des Helden erhöht sich von seiner maximalen Energie. Wird der Einsatz vom eigenen Terrain ausgeübt, verbrauchen die Klassentalente weniger Gesundheit.

Blutiger Federstrich

Fügt dem Ziel magischen Schaden zu und erneuert, falls das Ziel getötet wurde, teilweise eigene Gesundheit. Wird der Einsatz vom eigenen Terrain ausgeübt, senkt er vorläufig die Ausdauer (von der Kraft) und den Willen (von der Intelligenz) des Ziels für einige Sekunden, abhängig vom höchsten Wert des Helden. Nach dem Erlernen der Talents „Tiefer Schnitt“ fügt er dem Ziel einen zusätzlichen physischen Schaden zu und stellt mehr Gesundheit wieder her, falls der Blutige Federstrich das Ziel tötet.

Purpurrose

Der Held wirft eine Purpurrose, die allen Gegnern auf ihrem Weg magischen Schaden zufügt. Nach dem Erlernen der Talents „Umhüllender Schimmer“ markiert sie den letzten getroffenen Helden mit einem Zeichen, das es ihm erlaubt, indem er das Talent erneut einsetzt, sich auf dessen Rücken zu setzen und für einige Sekunden unbeweglich zu machen.

Verdeckender Nebel

Erschafft für einige Sekunden einen Bereich, in dem der Held unsichtbar ist und die Feinde sekündlich Schaden bekommen. Die Angriffe und der Einsatz der Talente machen den Helden für eine kurze Zeit sichtbar. Nach dem Erlernen des Talents „Panzer der Finsternis“ vermindert sich der Schaden, der dem Helden in diesem Bereich zugefügt wird.

Blutritual

Betäubt den feindlichen Helden und fügt innerhalb weniger Sekunden einen erheblichen Schaden zu. Dabei wird die eigene Gesundheit um die gleiche Menge wiederhergestellt. Nach dem Erlernen des Talents „Letzter Tropfen“ wird man für einige Sekunden nach dem erfolgreichen Blutritual gegen die Kontrolle immun, oder es hebt alle negativen Wirkungen auf den Helden auf und macht ihn für längere Zeit immun gegen die Kontrolle, wenn die Wirkung der Fähigkeit vorzeitig abgebrochen wurde.

 

Mit Freunden teilen