Neuigkeiten

Schurkin. Charmanter Tollkopf!

03 Dezember 2015

Einen „Kleinen Dämon“ – so nannte man die Tochter eines berühmten Lords, wenn man das quirlige Mädchen wieder bei einem Streich erwischte. „Du bereitest mir Schande vor all den Menschen!“ – schrie ihr Vater nachdem ein weiterer Lehrer aus dem Schloss rannte, weil er mit ihrem unruhigen Charakter nicht zurechtgekommen war. „Auf der ganzen Welt gibt es kein zweites Kind, wie dich!“ – sagte ihre Mutter im Eifer, doch das Mädchen lächelte nur und verließ noch am selben Abend das Schloss, um sich in ein neues Abenteuer zu werfen. Mit sechs Jahren konnte sie so schimpfen, dass sich die meisten lieber ihre Ohren zuhielten. Mit neun Jahren warf sie dem Dorfältesten einen Stein ein Auge aus. Mit 12, hatte sie alle Jungen in der Siedlung geschlagen und war selbst zu dem Häuptling des Gesindels geworden. Doch am meisten gefielen ihr nicht die Schlägereien und auch nicht ihre Macht über die Zerlumpten, sondern organisierte Überfälle auf die Märkte. Die meist minderjährigen Herumtreiber unter der Führungstellt euch das nur voreiner jungen Lady, fegten wie Heuschrekken durch den Markt und klauten alles, was herum lag. Doch bald wurde der Schurkin der Wert des Geldes bewusst und sie sich über ihre Position in der Gesellschaft klar.

Wenn sie die zerlumpten, schmutzigen Diebe und Verletzen ansah, welche für eine gestohlene Brotkanten einander zu töten bereit waren, begriff sie, dass was sie seit ihrer Geburt besaß und das sie dies zu ihrem eigenem Nutzen verwenden konnte. Bald kam sie, zur Freude ihrer Eltern ins Schloss zurück.

Der Schurkin war klar geworden, dass um zu Zugang zu den echten Schätzen zu bekommen, sie sich dieser Welt anpassen musste. Sie musste sich dem gewählten Opfer anpassen, ihre Gewohnheiten, ihre Art ihrer Kommunikation übernehmen und sich ihr Vertrauen erschleichen. Den fettesten Lachs kann man nur in der Welt von Aristokraten fangen. Deswegen musste sie auch Etikette beherrschen und ihre Bekanntschaften ausnutzen, von denen sie dank ihrer Eltern mehr als genug hatte. Als sie erwachsen geworden war, begann sie die Waffen der Frauen zu benutzen. Leider konnte diese Lust am Leben nicht lange andauern. Schon als volljährige beneidenswerte Braut, wurde sie gegen ihren Willen mit einem Thronfolger eines mächtigen Königreichs verlobt. Kein Verhandeln und auch ihr Charme konnten den unbeugsamen Willen ihres Vaters brechen, der den Charakter seiner Tochter in jeder Einzelheit kannte.

„Mein Leben kann sich nicht so nutzlos enden!“ – dieser Gedanken hatte sie zum größten Abenteuer ihres Lebens bewogen. Sie wartete eine passende Gelegenheit ab, verzauberte die Wache mit ihrem Charme und schlüpfte hinter ihrem Vater hindurch als er zu dem Prime-Induktor in das unterirdische Gewölbe hinunter ging. Ihr Ziel waren die Katalysten der Helden. Den teuersten Schatz ihres Vaters wollte sie gegen ihre Freiheit tauschen.

Knirschend schloss sich hinter ihrem Rücken knirschte die mit Eisenblechen beschlagene Tür. Die steile Treppe führte nach unten, dorthin, wo sich der Prime-Induktor und Katalysten der Helden befanden. Je weiter sie runterging, desto lauter wurde das Getöse, welches aus allen Seiten kam. Ganz unten öffnete etwas ihren Augen – das Prime-Lager. Die Verflechtungen von verschiedensten großen und kleinen Rohren, verschiedene Container, verstaubte Schalttafel, Karren und Lastwinden – das alles hatte sich in ein einheitliches Klümpchen verwickelt, im Herzen von welchen sich der in die eiserne Fesseln eingeschlossene Kugel des Prime-Induktors befand, welche mit Prime gefüllt war. Als ob sie verzaubert wäre, vergaß sie die Gefahr und verlor das Ziel ihrer Abenteuer aus den Augen. Sie begann sich der in allen Tönungen, türkisblau, schimmernden Sphäre zu nähern. Sie wurde von dem Prime wie von einem Magneten angezogen. Alle Geräusche, Farben verschwanden aus ihrer Umwelt. Nichts außer der pulsierenden und verlockenden türkisblauen Farbe war geblieben, wie das Leuchten eines Sterns, welchen ihr Vater sein ganzes Leben lang vor ihr geheim gehalten hatte. Eine schwere Hand berührte ihre Schulter. Mit viel Mühe riss sie ihren Blick vom Prime weg und alles was sie sah, waren die traurigen Augen ihres Vaters, welcher in dieselbe Sekunde verstanden hatte, dass sich seine Tochter jetzt für immer verändern wird. Ihr Schicksal war es zu einer Heldin zu werden.

 

Name: Schurkin
Grundheld: Duellant/Prinz der Diebe
Skin-Merkmale: Neue Stimme, weibliches Geschlecht
Preis: 99 gold